FANDOM


Dieter Müller
Müller
Spielerinformationen
Geburtstag 10. August
Nationalität Deutsch
Maße 193 cm/ 98 kg
Blutgruppe 0
Spitzname Maboroshi no Keeper (Phantomtorwart); Kotetsu no Kyojin (Stahlgigant, Die Mauer)
Position Torwart
Vereine
Jahre Verein RN
seit 8 NCT VfB Stuttgart 1
Nationalmannschaft
3 NCT
6-7 NCT
seit 8 NCT
U16 Deutschland
U20 Deutschland
Deutschland
1/18
1
27
Erster Auftritt Captain Tsubasa
Band 31, Kapitel 95

Dieter Müller ist Torwart vom VfB Stuttgart und der deutschen U20-Nationalmannschaft. Er ist zweiflos der beste Torwart Europas, vielleicht sogar einer der besten der Welt.

ÜbersichtBearbeiten

Captain TsubasaBearbeiten

Chef

Müllers Trainer, "Chef"

Über Dieter Müllers Vergangenheit vor der U16 Weltmeisterschaft ist nur sehr wenig bekannt. Er soll irgendwo in einem Bergdorf in Deutschland, wohl in der Nähe um Stuttgart, gelebt haben. Dort reifte er in einer harten Ausbildung unter den Argusaugen seines persönlichen Trainers, welchen er selbst nur "Chef" nennt, heran. Im Training musste er u.a. 3 Bälle fangen, die gemeinsam mit riesigen Felsbrocken einen Abhang hinunter geworfen wurden oder 1000 kleine Steine ausnahmlos fangen.

Er wurde vor allem legendär durch ein Testspiel wegen dem er seither "Phantomtorwart" ("Maboroshi no Keeper") genannt wird. Dieses Testspiel fand im Rahmen eines Traininglagers des VfB Stuttgarts statt, in dem er als Mitglied einer Amateurmannschaft ein Testspiel gegen die 1.Mannschaft des Vereins hatte. In diesem Spiel hielt er sämtlich Torversuche. Der Trainer Stuttgarts wollte ihn sofort verpflichten. Doch er lehnte ab, weil er die Berge wegen des Trainings nicht verlassen wollte.

Müller stieß erst sehr spät zur deutschen U16-Nationalmannschaft. Er verpasste die Gruppenphase und kam erst spät abends einen Tag vor dem Halbfinale in Paris an. (Im Anime Super Kickers kommt er nur im Finale zum Einsatz.) Dort stand dem Titelfavoriten Deutschland die U16 Uruguays mit deren Stürmer Ramon Victorino gegenüber. Doch Müller saß zunächst auf der Bank, erst als es einen Strafstoß für Uruguay gab, der einen Ausgleich zum 2:2 bedeutet hätte, wurde er eingewechselt. Fast zu selbstsicher ließ er die Mauer auflösen, parierte Victorinos Schuss mit nur einer Hand und warf den Ball zu Karl-Heinz Schneider ab, der damit punktete. Deutschland zog schlussendlich mit einem 6:1-Sieg ins Finale ein.

Im Finale gegen den Underdog Japan stand Müller dann in der Startaufstellung. Zu Recht, denn der Torwart scheint auf den ersten Blick keinerlei Schwachstellen zu haben und wirkt deswegen auf Stürmer wie eine Mauer. Japan begann das Spiel mit Sturmlauf und Druck auf das deutsche Tor. Doch deren Versuche, u.a. Tsubasas Drive Shot, Nittas Hayabusa Shot, Matsuyamas Eagle Shot und Sodas Kamisori Shot, konnte der Torwart mühelos mit einer Hand entschärfen und forderte sie fast dazu auf zu schießen. So verschaffte er Schneider im Sturm frei Bahn, womit es nach seiner einmaligen Technik zwischen Abwurf und Abstoß zur ersten Torchance für Deutschland kam. Bei einen Freistoß für Japan den Kojiro Hyuga nach einer Vorlage von Tsubasa letztendlich ausführte wurde Müller Schwäche klar - Schüsse durch die Beine.

Kurz darauf schickte er Tsubasa nach einem missglückten Tunnelversuch durch einen Schuss ins Gesicht zu Boden und ermöglichte so Deutschland Treffer zum 1:0. Im weiteren Verlauf hielt er mehrere hochkarätige Chancen Japans (u.a. den Drive Tiger Twin Shot), musste allerdings auch 3 Mal hinter sich greifen. Dies lag vorallem Dingen an seiner zweiten Schwäche. Er ist von sich und seinen Fähigkeiten so sehr überzeugt und nimmt seine Gegner nicht mehr richtig ernst. Fängt er den ersten Torversuch Japans noch leicht mit beiden Händen, benutzte er im weiteren Verlauf oft nur noch eine Hand. Besonders deutlich wird dies beim Ausgleichstreffer des Goldenen Duos (Tsubasa & Taro Misaki) zum 1:1. Später erzielte Hyuga mit Hilfe seines Neo Tigerschusses einen weiteren Treffer. Tsubasas Drive Over Head Kick markierte den letzten und damit den Siegtreffer Japans. Somit verlor Deutschland das Finale mit einem 2:3.

World YouthBearbeiten

3 Jahre später befand Müller sich unter den Stammspielern der deutschen U20 Nationalmannschaft, die sich sicher unter der Leitung vom Trainer Rudi Schneider für die U20 Weltmeisterschaft qualifizierte.
Noch vor der U19 Europaqualifikation für die Weltmeisterschaft war er verletzt und kurierte deswegen seine Verletzung aus. Somit stand er für ein Freundschaftspiel der Mannschaft gegen die U19 der Niederlande nicht zur Verfügung. Die Begegnung endete mit einer 1:3-Niederlage für die Deutsche Auswahl. Deutschland wurde trotz der nicht gewonnenen Europaqualifikation - wahrscheinlich als Vizeeuropameister hinter den Niederlanden - als einer der Titelfavoriten gehandelt. Deutschlands Spiele und damit auch Müller wurden allerdings nicht gezeigt. Bekannt ist, dass die Mannschaft die Begegnungen in der Gruppenphase - bis auf eine 3:5-Niederlage gegen Schweden - gewinnen konnte und schied im Halbfinale mit einem 0:5 gegen Brasilien aus. Grund hierfür war Müllers Handverletzung, die er sich wohl im Spiel gegen Schweden durch Stefan Levins Schuss zuzog.

Road to 2002Bearbeiten

Nach der Weltmeisterschaft kehrte der Torwart zu seinem Verein VfB Stuttgart zurück, bei denen er inzwischen einen Vertrag angenommen hatte. Man sieht ihn in einem Bundesligaspiel gegen Hamburg wieder. Dort ließ er kein Tor der Hamburger zu, womit die Begegnung torlos endete. Müller galt zu der Zeit als einer der Anwärter für den Titel des Welttorhüters.

Golden-23Bearbeiten

Es ist nicht verwunderlich, dass er bei einem Freundschaftsspiel Deutschlands gegen Japan für den verletzten Oliver Han eingewechselt wird. Leider muss er auch hier einmal hinter sich greifen.

Weitere AuftritteBearbeiten

All Star Game - 25th AnniversaryBearbeiten

Weitere SpielerinformationenBearbeiten

Größe und Gewicht:

  • während der U16-WM (15 Jahre): 193 cm/ 96 kg
  • während der U20-WM (19 Jahre): 193 cm/ 9? kg
  • aktuell (21 Jahre): 193 cm/ 98 kg

Stärken, Schwächen und sonstige InformationenBearbeiten

  • Stärken: zeigt zunächst keinerlei Schwachstellen, besitzt keinen toten Winkel
  • Schwächen: Schüsse durch die Beine, Respektlosigkeit/Hochmut gegenüber seinen Gegnern
  • wahrscheinlich Linkshänder

ErfolgeBearbeiten

  • 1x Vize-Weltmeister (Finalteilnahme der U16-Weltmeisterschaft)

SonstigesBearbeiten

Da Deutschland gemeinsam mit Karl-Heinz Schneider schon eher im Captain Tsubasa Anime und in einigen Kinofilmen eingeführt wurde, wird der deutsche Torwart Gustav Heffner oft für Dieter Müller gehalten oder umgekehrt. Beide stehen jedoch in keinem Zusammenhang, da die Filme und die Fieberträume des U13- Turniers bzw. der Weltmeisterschaft, losgelöst von der normalen Storyline im Manga zu sehen sind.

Ist anzunehmen das er der Deutschen Torwartgegende Toni Schumacher nachempfunden ist.

GalerieBearbeiten

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki