Wikia

Captain Tsubasa Wiki

Captain Tsubasa

Diskussion7
445Seiten in
diesem Wiki
Disambig Dieser Artikel behandelt den Überbegriff Captain Tsubasa; für weitere Bedeutungen siehe Captain Tsubasa (Begriffsklärung).


CT Logo

Der Titel Captain Tsubasa (jap. キャプテン翼, Kyaputen Tsubasa) bezeichnet mehrere Manga-Reihen und Specials des japanischen Zeichners und Autors Yoichi Takahashi. Nachdem im Winter 1980 das sogenannte Kapitel 0 in der Shōnen Jump veröffentlicht wurde, beschloss Takahashi, aufgrund der hohen Beliebtheit der Kurzgeschichte, anhand dieser Vorlage eine Serie zu kreieren, wodurch 1981 die Mangareihe Captain Tsubasa entstand. Die Sport- und Fußball-Serie lässt sich dem Shonen-Genre zuordnen. In den Nachfolgeserien Road to 2002 und Golden-23 wendet sich die Serie eher an ältere Leser und wird im Seinen-Magazin, der Weekly Young Jump herausgegeben.

Die Reihe handelt vom jungen Fußballspieler Tsubasa Ohzora dessen Traum es ist der bester Fußballspieler der Welt zu werden und mit der japanischen Fußballnationalmannschaft den Weltmeistertitel zu erringen. Nach und nach verfolgt der Leser den Werdegang und Aufstieg Tsubasas u.a. seine erste Meisterschaft in der Grundschule, als Spieler für die japanische Jugendnationalmannschaft, Vereinswechsel und Spiele als Profi-Fußballspieler. Die Mangareihen umfassen:

  • die aus 37 Bänden bestehende Mangareihe Captain Tsubasa (1981 - 1988 erschienen)
  • die aus 18 Bänden bestehende Nachfolge-Reihe Captain Tsubasa World Youth (1993 - 1997 erschienen)
  • die aus 15 Bänden bestehende Nachfolge-Reihe Captain Tsubasa Road to 2002 (2001 - 2004 erschienen)
  • und Captain Tsubasa Golden-23 (2005 - 2008 erschienen), welche momentan aus 12 Bände besteht und vorraussichtlich fortgesetzt wird.

Die Manga-Reihen wurden auch als Anime-Addaptionen verfilmt, darunter befinden sich drei Fernsehserien, eine OVA, fünf Kinofilme, und wurden zusätzlich in verschiedenen Videospielen umgesetzt.

EntstehungBearbeiten

Yoichi Takahashi war immer schon sehr sport- und fußballbegeistert. Zuerst widmete er sich dem Baseball und kam in seiner Oberschulzeit zum Manga. Durch die Fußball-Weltmeisterschaft 1978 in Argentinien, die er aufmerksam verfolgte, stieg sein Interesse zum Fußbal und er verliebte sich regelrecht in den Sport. Seine ersten Manga im Jahre 1979 „Yuujou no Eleven“ („Die Freundschaft der Elf“) und „Banchou Keeper“ („Anführer Keeper“) handeln dementsprechend über Fußball. Takahashi entwickelte über die Zeit die Idee zu seinem Hauptwerk. So existiert in Banchou Keeper und in Akuyuu Battery, bereits die Nankatsu Schule. Im Winter 1980 wurde dann Takahashis erstes Werk zu Captain Tsubasa, welches als Kapitel 0 bekannt ist, als Kurzgeschichte in der Weekly Shōnen Jump von Shueisha veröffentlicht. Der Manga fand so viel Zuspruch von den Lesern, dass Takahashi ihn 1981 zur der Serie ausbaute, die wir heute kennen.

HandlungBearbeiten

Illust

Tsubasa in den verschieden Stufen seiner Karriere

Wie in so vielen Manga des Shōnen-Genres ist die Serie in verschiedene Handlungsabschnitte (Story Arcs) unterteilt.

Das Grundschulturnier - Shōgakusei HenBearbeiten

Der 11-jährige Grundschüler Tsubasa Ohzora zieht mit seiner Mutter nach Nankatsu (in der Präfektur Shizuoka), während sein Vater als Schiffskapitän die Meere bereist. In Nankatsu angekommen lernt Tsubasa Ryo Ishizaki, Sanae Nakazawa, sowie den Torwart Genzo Wakabayashi kennen, welcher zunächst zu seinem Rivalen später aber auch gutem Freund wird. Beim ersten Aufeinandertreffen zwischen Tsubasa und Genzo trifft Tsubasa auf den ehemaligen brasilianischen Nationalstürmer Roberto Hongo. Dieser ist ein Freund von Tsubasas Vater und lebt aus privaten Gründen eine Weile bei der Familie Ohzora in Japan. Er sieht in Tsubasa ein ungeheures Potential und wird sein Mentor und Freund, wodurch Tsubasa auch eine Menge Techniken und Spielzüge erlernt. Beim jährlichen Schulturnier in Nankatsu begegnet Tsubasa Taro Misaki, mit dem er ein nahezu perfektes Gespann - auch bekannt als, das "Goldene Duo" - bildet. Nach dem Turnier werden Genzo, Ryo, Taro, und Tsubasa Mitglied des SC Nankatsu, einer Auswahlmannschaft, mit welcher sie zunächst an der Qualifikation zum und später am 6. Jugendnationalturnier teilnehmen. Dort trifft er auf viele talentierte Spieler wie Kojiro Hyuga, Ken Wakashimazu, Hikaru Matsuyama oder Jun Misugi, welche auch in späteren Serien immer wieder auftauchen. Der SC Nanktasu gewinnt im Finale gegen den FC Meiwa mit Kapitän Kojiro Hyuga und wird schließlich Nationalmeister. Roberto verlässt währenddessen Japan und lässt Tsubasa, dem er versprochen hatte ihn nach Brasilien mitzunehmen, allein zurück. Zudem verlassen auch Genzo Wakabayashi, welcher mit seinem Trainer nach Deutschland geht, und Taro Misaki, welcher widerum mit seinem Vater nach Frankreich zieht, Japan.

Das Mittelschulturnier - Chūgakusei HenBearbeiten

Drei Jahre nach dem Grundschulturnier gewann Tsubasa mit seinen alten Gefährten bereits zweimal den Nationalmeistertitel der Mittelschüler. Nun strebt er mit der Nankatsu Mittelschule den Titelhattrick (V3) im 16. Mittelschulturnier an. Auf dem Weg zum Titelhattrick warten viele alte Rivalen. Vor allem Kojiro Hyuga brennt darauf, nach zwei Niederlagen endlich gegen Tsubasa zu gewinnen. Deswegen trainiert er hart für das Turnier, lässt dabei fast seine Mannschaft im Stich und erlernt unter den Augen seines ehemaligen Trainers Kozo Kira den Tigerschuss. Neben altbekannten Charakteren wie den Tachibana-Brüdern und Matsuyama, tauchen auch neue talentierte Spieler wie Shun Nitta, Makoto Soda, Hiroshi Jito und Mitsuru Sano auf. Deren Ziel ist es Nankatsus Traum vom Titelhattrick zu zerstören, um selbst den Titel zu gewinnen. Tsubasa wird im Verlauf des Turniers schwer an der Schulter und am Fuß verletzt, beherrscht jedoch seit dem Viertelfinale den Drive Shot. Vor allem mit dieser neu erlernten Technik gelingt es Tsubasa, sein Team bis ins Finale zu führen. In diesem stehen sich dann Nankatsu und die Toho Mittelschule, Hyugas Mannschaft, zum dritten Jahre in Folge gegenüber. Das Spiel, aus dem keiner der Rivalen als klarer Sieger hervorgehen kann, endet nach der Verlängerung mit einem 4:4-Unentschieden, wodurch beide Mannschaften zum Sieger erklärt werden.

Die Juniorenweltmeisterschaft - Junior Youth Hen Bearbeiten

Kurz nach dem Ende des Mittelschulturniers werden 17 Spieler in einem Trainingslager aus den besten 24 Spielern des Mittelschulturniers ausgewählt, die an der U16 Weltmeisterschaft in Frankreich für Japan teilnehmen dürfen. Trainer der Mannschaft ist Tatsuo Mikami, Wakabayashis ehemaliger Trainer, der vor 3 Jahren nach Deutschland ging, um den Fußball außerhalb Japans zu studieren. Die Mannschaft tritt zunächst in Trainingsspielen gegen Mannschaften wie die Toho Oberschule an. Nach erfolgreicher Beendigung dieser Testspiele fliegt die japanische U16-Nationalmannschaft nach Europa, um einige weitere Vorbereitungsspiele zu absolvieren. Erster Gegner auf europäischem Boden ist Wakabayashis Hamburger SV gegen den Japan eine schwere Niederlage hinnehmen muss. Die Mannschaft muss feststellen, dass in Europa auf einem ganz anderen Niveau Fußball gespielt wird. Es folgen weitere Spiele gegen den SV Werder Bremen und dem FC Bayern München. Da Tsubasa seine Verletzungen aus der Landesmeisterschaft auskurieren muss, kann er erst im letzten Vorbereitungsspiel antreten. Im weiteren Verlauf treten auch Wakabayashi und Taro Misaki der japanischen Auswahl bei. In der Gruppenphase der Jugendweltmeisterschaft treffen die Japaner auf Gegner wie Italien und Argentinien und im späteren Halbfinale auf Frankreich. Dadurch begegnet Tsubasa vielen, neuen, wie auch ebenbürtigen Rivalen, darunter dem italienischen Top-Torwart Gino Hernandez, dem argentinischen Ballzauberer Juan Diaz oder dem französischen Spielmacher Eru Shido Pierre. Dennoch erreicht Japan entgegen der Erwartungen das Finale, wo sie auf die deutsche Auswahl und dessen Starspieler, dem "jungen Kaiser" Karl-Heinz Schneider, stoßen. Japan gewinnt das Finale schließlich mit einem 3:2 und wird Weltmeister. Danach verlässt Tsubasa Japan in Richtung Brasilien, um unter Roberto Hongo beim FC São Paulo zu spielen.

World Youth HenBearbeiten

Drei Jahre sind vergangen und Tsubasa spielt mit Hilfe seines Mentors und Managers Roberto beim FC São Paulo in der brasilianischen Profiliga, der Campeonato Brasileiro de Futebol. Das Finale gegen CR Flamengo gewinnt die Mannschaft und Tsubasa begegnet dem Spielmacher Carlos Santana. In den ersten Bänden wird auch ein neuer Protagonist vorgestellt: Shingo Aoi. Shingo verlässt Japan um in Italien sein Glück als Spieler zu versuchen. Nach dem er betrogen wurde, kann er später doch für die Jugendmannschaft von Inter Mailand spielen und wird bald für die japanische Nationalmannschaft ausgewählt.

Die japanische U19-Nationalmannschaft nimmt ohne Misaki, Soda, Jito, Nitta, den Tachibana-Brüdern und Hyuga an der ersten Runde der U19 Asienmeisterschaft (AFC U-19 Championship) teil. Die sind zu dem Zeitpunkt aus dem Team ausgeschlossen und verbessern auf Anweisung des neuen Trainers Minato Gamo ihre Techniken und Fähigkeiten. Nachdem Wakabayashi und Shingo dem Team beitreten, können die Japaner unter Tsubasas Leitung einen 1:4-Rückstand gegen Thailand, mit den Konsawatt-Brüdern und Shinpurasatt Bunnaku, aufholen und mit einem 5:4 in die Hauptrunde einziehen. Misaki, Hyuga und die anderen Spieler kehren ins Trainingslager zurück und werden nach den erfolgreichen Testspiel gegen die Real Japan 7 von Gamo wieder ins Team aufgenommen. In der Hauptrunde begegnete Japan "exotischen" Gegner wie Usbekistan mit Zangief, Saudi-Arabien und ihrem Starspieler Mark Owairan und dem Hünen Vulcan Barukan, und China mit Shunko Sho. Japan zieht ungeschlagen ins Halbfinale ein. Dort gewinnt die Mannschaft gegen den Irak und gewinnt die Asienmeisterschaft gegen Südkorea mit dem Stürmer Inchon Cha.

Die Mannschaft qualifiziert sich für die U20 Weltmeisterschaft (FIFA World Youth Championship). Die soll zunächst wegen eines Bürgerkrieges im Land Burunga ausfallen. Munemasa Katagiri, Mitglied des japanischen Fußballverbandes (JFA) schlägt vor das Turniers in Japan auszurichten und bittet seinen Vater, Leiter des Katagiri-Konzerns, um Hilfe um die benötigten Sponsoren anzuwerben. Natürlich sind auch alte Bekannte wie Argentinien, Frankreich und Deutschland vertreten, die Japan im weiteren Turnierverlauf jedoch nicht begegnen. In der Gruppenphase spielt Japan gegen Mexiko, mit dem "Miracle Goalkeeper" Ricardo Espadas und den "Five Azteca Warriors", Uruguay und dem Halbjapaner Ryoma Hino und gegen Italien, mit Gino Hernandez und Salvatore Gentile. Nach den Siegen gegen Mexiko (2:1), Uruguay (6:5) und Italien (4:0), steht Japan im Viertelfinale gegen Schweden. Deren Mittelfeldstar Stefan Levin hatte Wakabayashi und Deutschlands Torwart Dieter Müller an der Hand verletzt. Durch ein Golden Goal in der Verlängerung zum 1:0 zieht Japan ins Halbfinale gegen die Niederlande ein. Dort kann Japan eine alte Rechnung mit dem Spielmacher Brian Cruyfford begleichen und qualifiziert sich für das Finale gegen Brasilien, die von Roberto Hongo trainiert wird. Neben Santana, spielt Tsubasa auch gegen seinen alten Freund Pepe und gegen Natureza, der erst zur Verlängerung erscheint. Japan gewinnt das "große Finale" nachdem Tsubasa das Golden Goal, und damit einen Hattrick im Spiel, erzielt, und ist somit Weltmeister. Nach dem Ende der WM heiratet Tsubasa seine Jugend-Freundin Sanae Nakazawa und wechselt nach Spanien.

Road to 2002Bearbeiten

In Road to 2002 verfolgt man die Karrieren von Tsubasa, Kojiro Hyuga und Genzo Wakabayashi in ihren Vereinen und beobachtet ihre wichtigen Auftritte in den verschieden europäischen Fußball-Ligen. Außerdem werden auch die Geschehnisse in der J. League, darunter besonders Jubilo Iwata der Mannschaft von Taro Misaki, Ryo Ishizaki, Hanji Urabe und Gon Nakayama, näher beleuchtet.

Tsubasa wechselt zum FC Barcelona und muss sich dort unter anderem gegen den Spielmacher Rivaul behaupten. Dessen Position ist auch Tsubasas Lieblingsposition und so beginnt der Kampf um den Stammplatz in der Mannschaft. Er muss auf Anweisung des Trainers Erik van Saal in die B-Mannschaft Barcelonas, wo er in der Segunda División spielt. Um wieder in der ersten Mannschaft trainieren und spielen zu dürfen, muss er 10 Tore und 10 Vorlagen in offiziellen Spielen der Mannschaft erzielen. Diese Vorgabe kann Tsubasa nach nur 3 Spielen für FC Barcelona B erfüllen. Tsubasa wird schließlich für den verletzten Rivaul und aufgrund der schlechten Situation Barcelonas, die in 4 Ligaspielen nur einen Punkt erzielte und auf dem letzten Platz steht, im Derby El Clásico gegen Madrid aufgestellt. Das Team kann das hartumkämpfte Spiel gegen Real Madrid und Tsubasas Rivalen Natureza schließlich mit 6:5 gewinnen.

Hyuga, der von Juventus Turin gekauft wurde, gibt alles für seinen Verein und dafür als Stammspieler auflaufen zu können. Doch man sagt ihm, dass sein Körper und seine Muskeln sehr unausgeglichen sind und den Anforderungen Turins und der Serie A nicht genügen. Er absolviert sein erstes Spiel gegen Parma und wird gegen David Trezaga ausgewechselt, da er am riesigen Verteidiger Thoram scheitert. Außerdem fällt er 3 Wochen verletzt aus und wechselt am Ende zu AC Reggiana in die Serie C.

Genzo Wakabayashi ist Stammtorwart des Hamburger SV, mit dem er in der Bundesliga um die deutsche Meisterschaft gegen den FC Bayern München kämpft. Bayern ist Hamburgs größter Konkurrent und mit Spielern wie Karl-Heinz Schneider, Stefan Levin und Shunko Sho gespickt. Wakabayashi kann nach einer Vorlage zum frühen Führungstor Hamburgs all ihre Schüsse halten. Aber im entscheidenden Moment, entgegen der Anweisung des Trainers Zeeman, geht er nach vorn, um einen Freistoß auszuführen, der abgeblockt wird. So gibt er Bayern die Chance in den letzten Sekunden noch ein Tor und damit die Führung zum 2:1 zu erzielen.

Im Epilog Go For 2006 verfolgt man Shingo Aois und Kojiro Hyugas weiteren Werdegang bei ihren neuen Vereinen. Shingo Aoi wird vom FC Albese gekauft und freundet sich dort recht schnell mit dem Nigerianer Bobang an. Hyuga muss sich bei Reggiana einleben. Er trainiert hart und arbeitet an seinen Gleichgewichtsproblemen. Nach einem Test wird in die Mannschaft vom Kapitän Juliano Gozza und Trainer Jinnosuke aufgenommen und erzielt in seinem ersten Spiel einen Hattrick.

Golden-23Bearbeiten

In “Golden-23” begleitet man die Spieler der japanischen U22 Nationalmannschaft, die sich unter der Führung von Trainer Kozo Kira auf die kommenden Olympische Spiele vorbereitet. Ihr Ziel ist die Goldmedaille. Prolog zu Golden-23 bildet das Kapitel "Germany Dream", in dem die japanische Nationalmannschaft ein Freundschaftspiel gegen Deutschland bestreitet. Nach einer 2:0 Führung von Karl-Heinz Schneider, wechselt der japanische Trainer Zico Tsubasa Ohzora, Taro Misaki und Genzo Wakabayashi ein. Später erhält auch noch Kojiro Hyuga eine Einsatzzeit. Sofort wendet sich das Spielgeschehen und es glückt doch noch ein 2:2 Unentschieden.

Im Trainingslager der japanischen Nationalmannschaft, J-Village, stoßen zwei neue Spieler, die Futsalspieler und Mitglieder der ehemaligen Real Japan 11, Shinnosuke Kazami und Kotaro Furukawa, zum Team. Sie sollen das Team mit ihren Techniken erweitern und die anderen Spieler zu besseren Leistungen anspornen. Während dessen sucht Minato Gamo, ehemaliger Trainer U20 Japans, noch zwei andere Spieler der ehemaligen Real Japan 11 auf. Darunter befindet sich Soga, der sich nicht Japans U22 anschließen will, und Gakuto Igawa, ein Spieler der auf allen Positionen spielen kann. Außerdem schließt sich Genzo Wakabayashi der Mannschaft an, da er vom Trainer Zeeman wegen Zwistigkeiten nicht mehr aufgestellt und vom HSV in der Winterpause verkauft werden soll.

Zur Vorbereitung auf die Qualifikation und die Olympischen Spiel absolviert die Mannschaft einige Freundschaftsspiele gegen Gegner wie Dänemark mit den Stars Haas und Christiansen, Nigeria und ihre guten Techniker J.J. Ochado und Bobang und gegen Paraguay mit dem kopfballstarken Tolavert. Besonders die letzten beiden Partien sind brisant, da die zwei Techniker Misaki und J.J. Ochado aufeinandertreffen. Ochado hat in Paris Saint Germaine Taros Position inne. Im Spiel gegen Paraguay bestreitet der Allrounder Gakuto Igawa sein erstes Spiel für die Nationalmannschaft, zuerst verunsichert wird, er im Laufe des Spiels immer besser. Kira gibt schließlich den Kader mit den 23 besten Spielern für die Asienqualifikation und die Olympischen Spiele bekannt, Darauf folgt die Asienqualifikation für die Olympischen Spiele. Japan trifft in der ersten Runde auf Malaysia, Bahrain und den alten Bekannten Thailand. Japan kann sich durch 6 Siege für die die nächste Runde qualifizieren. Dort warten Gegner wie Vietnam und Saudi-Arabien. Größter Konkurrent um die Olympiateilnahme ist Australien und ihr Star Mark Duviga. Nach einer Niederlage in der Hinrunde gegen die Australier und ein Unentschieden gegen Saudi-Arabien muss Japan mit 3:0, 4:1 oder 5:2 gegen die Australier gewinnen. Japan schafft diese Vorgabe nach einem spannenden Spiel erfüllen und qualifiziert sich für die Olympischen Spiele.

Neben der eigentlichen Story gibt es viele weitere Einblicke in den Liga-Alltag der japanischen Spieler in Europa vor allem von Tsubasa beim FC Barcelona und Wakabayashi beim HSV. Tsubasa spielt in der spanischen Primera División u.a. gegen Real Valladolid, gegen seinen alten Rivalen Carlos Santana vom FC Valencia und gegen Atlético Madrid und dessen Stürmer Fersio Torres.

Kaigai Gekito HenBearbeiten

Charaktere Bearbeiten

Die Captain Tsubasa-Reihe besitzt mit über 600 Spielern (Tendenz steigend) eine Fülle an Charakteren und Personen. Hinzu kommen die vielen Nebencharaktere: darunter Trainer, ehemalige Spieler sowie die Freundinnen, Familie und Fans der Spieler, besonders aber der Hauptcharaktere. Manche der Personen tauchen speziell nur im Anime, Filmen oder in Videospielen auf wie z.B. der Torwart Gustav Heffner, Dr. Stein oder Siniori. Die wichtigsten Charaktere sind hier tabellarisch noch einmal aufgelistet.

HauptcharaktereBearbeiten

Tsubasa Ohzora
大空 翼, Ōzora Tsubasa
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 10, 28
Colorart 25th Anniversary

Captain Tsubasa All Stars

Tsubasa ist die Hauptperson der Manga- und Animeserien. Für ihn ist der Fußball sein bester Freund, weil dieser ihm im Alter von 1 ½ Jahren das Leben rettet. Sein größter Traum ist es, sowohl mit der japanischen Nationalmannschaft Weltmeister als auch der beste Spieler der Welt zu werden. Er zieht nach Nankatsu und spielt dort für die Nankatsu Grundschule, später wird er Captain des neu gegründeten SC Nankatsu. Nach dem dreimaligen Gewinn des Mittelschulturniers mit der Nankatsu Mittelschule geht er nach Brasilien zum FC São Paulo und später nach Spanien zum FC Barcelona.Er ist ein genialer Techniker und besitzt als Spielmacher eine hervorragende Spielübersicht. Seine Leidenschaft und Hingabe zum Spiel sind einzigartig, weshalb er wird in Japan als „Wunderkind des Fußballs“ oder "Fußballgenie" bezeichnet wird. Tsubasa ist oft fröhlich und sehr optimistisch, doch in Notsituationen zeigen sich seine wahren Stärken: sein Kampfgeist und der unbändige Wille niemals aufzugeben. Tsubasa beherrscht einige besondere und schwere Techniken u.a. den Drive Shot, Sky Wing Shot oder den Fallrückzieher. Außerdem kann er die Techniken anderer Spieler sehr schnell lernen und auch selbst erfolgreich anwenden. Sein Name bedeutet übersetzt: Große Himmelsfügel.Techniken: Fallrückzieher, Drive Shot, Flying Drive Shot, Skywing Shot, Skydive Shot
Genzo Wakabayashi
若林 源三,Wakabayashi Genzō
Position: Torwart
NM-Rückennummern: 1, 22, 32

Genzo ist ein außerordentlich guter Torwart und schon früh zeigt sich sein Talent. Als Captain der Shutetsu Grundschule gewann er das 5. Jugendnationalturnier ohne auch nur einen Treffer zuzulassen. Hinzu kommt, dass er jeden Ball fangen kann, der von außerhalb des Strafraums kommt. Mit Tsubasa und Taro Misaki spielt gemeinsam für den SC Nankatsu. Nach dem Jugendnationalturnier geht er mit seinem Trainer nach Deutschland. Dort kann er sich im Laufe der Zeit einen Stammplatz in der Jugendabteilung des Hamburger SV erarbeiten und wird später Stammtorwart des HSV in der Bundesliga.

Er ist sehr charismatisch, selbstbewusst und willensstark, kurzum der geborene Anführer. So wirkt er oftmals arrogant und eigensinnig. Auf der anderen Seite ist er sehr loyal seinen Freunden gegenüber. Sein Markenzeichen ist eine Torwartkappe, welche er fast immer trägt.

Techniken: Uppercut Defense, Straight Defense, Top Spin Pass

Kojiro Hyuga
日向 小次郎, Hyūga Kojirō
Position: Sturm
NM-Rückennummer: 9,18
Hyuga ist ein brandgefährlicher Stürmer und spielt zunächst für den FC Meiwa. Dort wird er von Kozo Kira trainiert wird, der ihm seinem harten, aggressiven Angriffs-Fußball beibringt. Kojiros Spielweise ist sehr hart und rücksichtlos, doch trotz seiner rauen Fassade ist er ein guter und einfühlsamer Mensch. Um seine Mutter und seine drei Geschwistern nach dem Tod seines Vaters zu finanziell zu unterstützen, geht er in verschiedenen Nebenjobs arbeiten. Als Kapitän führt er seine Mannschaft bis ins Endspiel des Jugendnationalturniers, dort unterliegt er aber Tsubasa und dem FC Nankatsu. Er sieht in Tsubasa einen Rivalen, den es zu bekämpfen gilt, schließt aber im Laufe der Zeit Freundschaft mit ihm. Nach dem Turnier bekommt er, trotz der Finalniederlage, ein Stipendium für die Toho Schule. Während des Mittelstufenturniers entfernt er sich unabgemeldet von der Mannschaft und erlernt in Okinawa seine Spezialtechnik, den Tigerschuss. Deswegen wird er von Trainer Kitazume für das Turnier ausgeschlossen. Erst im Finale gegen die Nankatsu Mittelschule wird er wieder aufgestellt und schafft es Toho neben Nankatsu zum Sieger des Turniers zu machen. Er geht nach dem Gewinn der U20 Weltmeisterschaft zum italienischen Erstligisten Juventus Turin und wird von dort an AC Reggiana in der Serie C1 verliehen. Kojiros Markenzeichen sind immer bis zu den Schultern hochgekrempelte Ärmel seiner Trikots.

Techniken: Chokusenteki Dribble, Tiger Shot, Neo Tiger Shot, Raiju Shoot, Tiger Tackle and Toho Golden Combi

Taro Misaki
岬 太郎, Misaki Tarō
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 11, 38
Taro Misaki reist mit seinem Vater, der als Künstler arbeitet, von Ort zu Ort durch ganz Japan. Deshalb spielt er in etlichen anderen Mannschaften u.a. bei Meiwa und in Furano und findet so immer wieder neue Freunde. Er kommt einige Tage später nach Tsubasa in Nankatsu an. Tsubasa wird sein bester Freund und bildet mit ihm das "Goldene Duo" von Nankatsu. Zunächst lebt er eine Zeit lang mit seinem Vater in Frankreich, kehrt aber nach der Juniorenweltmeisterschaft nach Nankatsu zurück wo er die Oberstufe besucht. Vor der U20 Weltmeisterschaft erleidet er einen Beinverletzung nach einem Unfall bei dem er seine Halbschwester rettet und für die er fast seine Karriere riskiert. Nach Weltmeisterschaft und der Rehabilitation beginnt er schließlich seine Profikarriere bei Jubilo Iwata in der J. League.

Taro ist eine sehr freundliche, einfühlsame und sanfte Person und seinen Freunden sehr treu. Manchmal ist er auch etwas zurückhaltend und bescheiden, was sein Können angeht. Doch man sollte ihn nie unterschätzen, da er Tsubasa ebenbürtig ist. Er ist ein sehr geschickter, technisch begabter Spieler und Golden-23 beweist Taro, dass er auch ohne Tsubasa ebenso gut (sogar als Spielmacher)spielen kann.

Techniken: Boomerang Shoot, Boomerang Pass, Green Cut Pass, Overhead Kick, Golden Combi

Ken Wakashimazu
若島津 健, Wakashimazu Ken
Position: Torwart, Sturm
NM-Rückennummer: 1, 17
Ken Wakashimazu trainiert zunächst im Karate-Dojo seines Vaters, entscheidet sich aber später gegen dessen Willen für den Fußball. Ken nutzt als Torwart seine Karate-Technik und seine Schnelligkeit aus und wird deswegen auch „Karate Keeper“ genannt. Zusammen mit seinen besten Freunden Kojiro Hyuga und Takeshi Sawada spielt er beim FC Meiwa und folgt Hyuga auf die Toho-Schule. Als professioneller Spieler steht er zunächst bei den Yokohama Flügels, und später dann bei Nagoya Grampus Eight unter Vertrag. Auf den ersten Blick scheint er ein bisschen eigensinnig zu sein, doch er ist eine ruhige Person und seinen Freunden gegenüber sehr gewissenhaft und loyal. Bei der U-16 war er der Stammtorwart, in der japanischen Mannschaft konkurriert er mit Wakabayashi und ist die Nummer 2. In Golden-23 spielt er als Stürmer und erzielt ein Tor im Freundschaftsspiel gegen Nigeria.

Techniken: Shuto Defense, Sankakugeri Defense, Seiken Defense

Jun Misugi
三杉 淳, Misugi Jun
Position: Mittelfeld, Verteidiger
NM-Rückennummer: 24, 6
Jun Misugi ist eines der talentiertesten Nachwuchstalente Japans. Er ist ein genialer Techniker und Stratege, der die Spielzüge und Formationen gegnerischer Mannschaften vorhersehen kann. Aufgrund von Herzproblemen kann er jedoch nur bedingt Fußball spielen. Er spielt beim FC Musashi und bei der Musashi-Mittelschule, wo er sich im offensiven Mittelfeld als Kopf seiner Mannschaft auszeichnet. Jun wird als Co-Trainer für die U16-Nationalmannschaft nominiert und läuft ebenfalls als Spieler auf. Seine Spielübersicht kam ihm auch im späteren Verlauf seiner Karriere als Abwehrchef zu gute. Später spielt er beim FC Tokyo und studiert zusätzlich Medizin.

Techniken: Drive Shot, Overhead Kick und Abseitsfalle

Hikaru Matsuyama
松山 光, Matsuyama Hikaru
Position: Verteidiger, Mittelfeld
NM-Rückennummer: 12
Hikaru ist ein sehr guter Abwehrspieler. In der Furano-Grund- und Mittelschule ist er allerdings Mittelfeldspieler, erst später organisiert er in der japanischen U16-Mannschaft die Abwehr. Matsuyama ist bekannt für seine Ausdauer, seine großartige Ballkontrolle und seine Treffsicherheit und unter den japanischen Spielern hat er die beste Beinarbeit. Sein Spezialschuss ist der Adlerschuss, den er in seiner Heimat Hokkaido gelernt hat. Matsuyama beginnt seine Karriere als Profispieler bei Consadole Sapporo in der J. League, wo er als der "Adler aus dem hohen Norden" bekannt ist.

Techniken: Eagle Shoot, Eagle Pass

Shingo Aoi
葵 新伍, Aoi Shingo
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 20
Shingo ist ein junger Spieler, der in der World Youth Saga erstmals auftritt. Er bewundert Tsubasa, von dem er 3 Münzen als Glücksbringer erhält und geht nach Italien um Profispieler zu werden. Dort kann er sich einen Stammplat bei der Jugendmannschaft von Inter Mailand erarbeiten und spielt zusammen mit Gino Hernandez. Von Minato Gamo wird er für die Japans U20 nominiert und bestreitet sein erstes Länderspiel gegen Thailand. Später wechselt er zum FC Albese, wo er sich mit dem Nigerianer Bobang anfreundet. Aoi ist sehr schnell - meist flitzt er nur so über das Feld - und ein sehr guter Techniker mit akrobatischen Fähigkeiten. Shingo ist meist sehr fröhlich, unbekümmert und oft für einen Spaß zu haben. Manchmal ist er jedoch auch aufgedreht und naiv, so dass andere Spieler ihn mal bremsen müssen. Er versteht sich vorallem sehr gut mit Tsubasa und Misaki, mit denen er das "Goldene Trio“ bildet.

Techniken: Overhead Kick, Chokkaku Feint, Chokkaku Tatsumaki Feint, Golden Trio, Matanuki Shoot

Ryo Ishizaki
石崎 了, Ishizaki Ryō
Position: Verteidigung
NM-Rückennummer: 14, 4
Ryo ist Spieler und Captain der Nankatsu Grundschule. Außerdem ist er von Beginn an Tsubasas bester Freund, auch wenn er an dessen Können nicht herankommt. Trotz des fehlenden technischen Könnens zeichnet er sich durch seinen starken Kampfgeist aus und erarbeitet sich zuerst den Stammplatz beim FC Nankatsu und später in der Nationalmannschaft als Abwehrspieler. Ryo beginnt seine Profikarriere bei Jubilo Iwata.

Techniken: Ganmen Block, Banana Shoot

Nicht japanische Spieler und CharaktereBearbeiten

Karl-Heinz Schneider
Nationalität: Deutsch
Position: Sturm
NM-Rückennummer: 11
Schneider ist der Kapitän und Mittelstürmer der deutschen Jugendnationalmannschaft. International bekannt ist als der „junge Kaiser“ und ein äußerst gefährlicher Stürmer, da viele Schüsse von ihm nicht zuhalten sind. Nach seiner Zeit in der Jugend des Hamburger SV unterzeichnete er einen Profi-Vertrag für den FC Bayern München, von denen er ein Angebot unterbreitet bekam. Schneiders größter Konkurrent ist wohl Tsubasa, da sich beide ebenbürtig sind. Er verbindet eine große Freundschaft mit Kaltz und Wakabayashi, mit denen er gemeinsam beim HSV spielte. Wakabayashi ist jedoch auch gleichzeitig sein größter Rivale. Schneider ist im privaten ein Mensch sehr einfühlsam sein kann und seine Familie über alles liebt, und sie sogar schon einmal durch seinen Kampf im Finale der U-16 WM wieder zusammengeführt hat. In Golden-23 spielt Schneider für die deutsche Nationalmannschaft.

Techniken: Fire Shot, Neo Fire Shot, Non Fire Shot, Chokusenteki Dribble

Hermann Kaltz
Nationalität: Deutsch
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 5, 8
Kaltz ist Mitglied der deutschen Jugendnationalmannschaft und steht seit seiner Jugend beim Hamburger SV unter Vertrag. Er ist ein kleiner, robuster, gerissener Spieler und ein wahres Allroundtalent, da er auf jeder Position fast gleich gut spielen kann. Meist ist er jedoch im Mittelfeld zu finden. Mit Genzo Wakabayashi und auch mit Karl-Heinz Schneider verbindet er eine enge Freundschaft. Sein Markenzeichen ist ein Zahnstocher, den Kaltz nur selten aus dem Mund nimmt. In Golden-23 spielt Kaltz zusammen mit Schneider für die deutsche Nationalmannschaft.

Techniken: Harinezumi Dribble, Harinezumi Defense, Lobbing Shot

Carlos Santana
Nationalität: Brasilianisch
Position: Mittelfeld, Sturm
NM-Rückennummer: 11
Carlos Santana ist Spieler der brasilianischen U20-Nationalmannschaft und zählt zu den besten Technikern der Welt. Er hat ein geradezu angeborenen Talents für Fußball. Als seine Adoptiveltern Katharina und Eduard Santana starben wird er von Barsole Bara adoptiert. Dieser macht aus Santana einen Fußballcyborg, eine "Maschine" die nur Fußball spielen soll. Santana trennt sich von Herrn Bara und spielt von da an bei Flamengo. Wo er auf Tsubasa trifft, der wird auch sein engster Rivale. Als Ohzora nach Spanien geht um beim FC Barcelona zu spielen, folgt Santana ihm und wechselt zum FC Valencia. Er beherrscht fast dieselben Techniken wie Tsubasa, da auch er von Roberto Hongo trainiert wurde. Sein bester Freund ist Luciano Leo, die beiden kennen sich schon ein Leben lang und können daher perfekt kombinieren.

Techniken: Rolling Overhead Kick, Santana Turn, Golden Eagle Shoot, Arrow Shot, Flying Drive Shot

Natureza
Nationalität: Brasilianisch
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 10
Natureza gilt als bester Spieler Brasiliens, und hat seinen ersten Auftritt erst im 18. Band der World Youth-Reihe. Er ist im amazonischen Regenwald geboren und gewachsen, und spielt seit seiner Kindheit begeistert Fußball. Seinen Titel oder Spitznamen als "König des Fußballs" trägt er zu Recht, denn er gilt aufgrund seiner technischen Fähigkeiten sogar als bester Spieler der Welt. Nach der U20 Weltmeisterschaft schließt er sich erstmals in seinem Leben mit Barcelonas Ligarivalen Real Madrid einem Verein an.

Techniken: Aurora Feint, Basketball Keep, Flying Drive Shoot, Nidan Flying Drive Shoot, Roulette, Rabona Feint, Matagi Feint, Handou Shuu Soku Jin Hou, Heel Lift, Kakudo 0 no Shoot

Rivaul
Nationalität: Brasilianisch
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 10
Rivaul ist brasilianischer Nationalspieler und zählt zu einer der besten Spieler der Welt. Er ist der Spielmacher schlechthin und Superstar beim FC Barcelona, wo er im offensiven Mittelfeld spielt und die berühmte Nummer 10 trägt. Barcelonas Anhänger bezeichen ihn gern als "Barcas Falke" oder "katalonischen Adler". Er ist aufgrund dieser Position Tsubasas Rivale, gleichzeitig aber auch Vorbild und wird später ein sehr guter Freund. Gemeinsam bilden Rivaul und Tsubasa das goldene Duo von Barcelona. Er wohnt in einem Vorort von Barcelona zusammen mit seiner Ehefrau und seinen zwei Söhnen.

Techniken: Rivaul Turn, Golden Hawk Shoot, Kousoku Submarine Defense

Eru Shido Pierre
Nationalität: Französisch
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 10
Pierre ist der Spielmacher und Captain der französischen U16-Nationalmannschaft, in der er zusammen mit Louis Napoleon spielt. Auf dem Fußallfeld ist er ein wahrer Ballkünstler und exzellenter Techniker und wird deswegen auch „Field no Artist“ genannt. Er schafft er es leicht Tsubasa auszutricksen, außerdem sieht er Taro Misaki als Konkurrenten. Pierre ist der Sohn einer reichen Familie und lebt in ein großen Villa in Paris. Da er als Kind nicht so viele Freiheiten hatte, oft gehänselt und beneidet wurde, entdeckte er den Fußball und fing an zu spielen.

Techniken: Overhead Kick, Slider Shot, Eiffel Tower Combi, Clip Jump

Juan Diaz
Nationalität: Argentinisch
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 10
Juan Diaz ist der Spielmacher und Superstar der argentinischen U16- und U20-Nationalmannschaft, in der er gemeinsam mit seinem Partner Alan Pascal spielt. Mit Pascal ist er sehr gut befreundet und bildet mit ihm ein gutes Duo, da beide schon von klein auf mit einer Fußball spielen. Geboren und aufgewachsen ist er in Buenos Aires und spielt Fußball seit er 7 Monate alt ist. Er ist ein sehr guter Techniker und beherrscht u.a. den Drive Shot und einige akrobatische Techniken. Diaz ist sehr talentiert und wird sogar mit Argentiniens Superstar Diego Maradona verglichen. Bekannt ist das er bei CA Boca Juniors in seiner Heimatstadt Buenos Aires unter Vertrag steht.

Techniken: Drive Shot, Zenten Shot, Argentina Golden Combi

Gino Hernandez
Nationalität: Italienisch
Position: Torwart
NM-Rückennummer: 1
Gino Hernandez gilt als einer der besten Torhüter Europas. Er ist der Captain der italienischen Jugendnationalmannschaft und steht seit seinen Jugend bei Inter Mailand unter Vertrag. Er hat sehr gute Reflexe und ist auch dafür bekannt, dass er jeden Schuss halten kann, welchen er zuvor einmal gesehen hat er. Oftmals hält er diesen dann mit nur einer Hand, wie den Top Spin von Tsubasa. Gino hat bleibt auch in vielen brenzligen Situationen ruhig und wartet ab, um seiner Mannschaft gute Konterchancen zu ermöglichen, wie er im Gruppenspiel gegen Japan beweist. Er ist außerdem gut mit Shingo Aoi befreundet, da er ihm als einziger bei Inter Mailand als Neuling eine Chance gab.

Technik: Golden Hand Catch

Stefan Levin
Nationalität: Schwedisch
Position: Mittelfeld
NM-Rückennummer: 12
Stefan Levin ist der Kapitän der schwedischen U20-Nationalmannschaft und bildet mit seinen Teamkameraden Larsson, Fredericks und Brolin die "4 Ritter der Mitternachtssonne" („Byakuya no 4 Kishi“). Er hat seinen Auftritt zum ersten Mal in World Youth, wo er beim 1.FC Köln spielt. Bei einem Bundesliga-Spiel gegen den Hamburger SV, bricht Levin dem HSV Keeper Genzo Wakabayashi mit seinem Levin Shoot den Arm. Levin hatte ähnlich wie Tsubasa viel Spaß am Fußball und war ein sehr sanfter Mensch. Doch seit dem Tag als seine Freundin Karen bei einem Unfall ums Leben kam, spielt er Fußball ohne Gefühl und ohne Rücksicht auf Verluste. Erst im Viertelfinale der Weltmeisterschaft gegen Japan kommt er wieder zur Besinnung. Kurz darauf wechselt Levin zum FC Bayern München wo er mit Karl-Heinz Schneider und Sho Shunko zusammen spielt.

Techniken: Levin Shot, New Levin Shot, Aurora Curtain, Aurora Feint, Chokkaku Feint

NebencharaktereBearbeiten

Roberto Hongo
ロベルト 本郷, Roberto Hongō
Roberto Hongo ist ein ehemaliger brasilianischer Nationalspieler mit japanischer Abstammung. Er muss seine Karriere aufgrund einer Netzhautablösung seine aktive Laufbahn beenden. In Japan ist er Trainer der Nankatsu Grundschule, später Trainer des FC São Paulo und der brasilianischen U20-Auswahl. Zudem ist er Tsubasa Ohzoras Mentor und enger Freund, der ihm auf seinem Weg zum Fußballprofi oft unter die Arme greift.
Sanae Nakazawa
中沢 早苗, Nakazawa Sanae
Sanae auch "Fane" (im japanischen Original "Anego") genannt ist Cheerleaderin und Chefin der Anfeuerungs-AG der Nankatsu-Grundschule. Beim ersten Kennenlernen verliebt sie sich sofort in Tsubasa und feuert ihn an, in der Mittelstufe ist sie seine persönliche Betreuerin und Managerin der Fußball-AG. Nach der Weltmeisterschaft heiraten die beiden und Sanae lebt gemeinsam mit ihrem Ehemann in Barcelona.
Munemasa Katagiri
片桐 宗政, Katagiri Munemasa
Herr Katagiri war früher einmal selbst Spieler und ist nun Talent-Scout und Angestellter des japanischen Fußballverbandes (JFA). Sein Traum ist es, dass Japan einmal die Fußball-Weltmeisterschaft gewinnt. Er zieht im Hintergrund die Fäden und unterstützt die vielen Talente der „Goldenen Generation“, darunter auch Tsubasa, auf ihrem Weg zur Weltspitze. Unter anderem schaft er es, dass die U20 Welt- meisterschaft in Japan ausgetragen werden kann. Herr Katagiri trägt immer eine Sonnenbrille, da er sich als aktiver Fußballspieler eine Verletzung zuzog.
Tatsuo Mikami
见上 辰夫, Mikami Tatsuo
Tatsuo Mikami ist Trainer der japanischen U16-Jugendnationalmannschaft. Er beendet seine Karriere als aktiver Spieler frühzeitig und wird Torwarttrainer. Sein Schützling ist Genzo Wakabayashi, dem auch er durch seine weitere Trainerausbildung einen Platz in der Jugendmannschaft des Hamburger Sportvereins verschafft.
Kozo Kira
吉良 耕三, Kira Kōzō
Trainer Kira ist Trainer der japanischen U22-Nationalmannschaft, die an den kommenden Olympischen Spielen teilnehmen soll. Er war früher ein erfolgreicher Spieler, der nie ins Ausland ging und aufgrund eines verlorenen Spiels anfing Alkohol zu trinken. Er trainert Kojiro Hyuga, Ken Wakashimazu und Takeshi Sawada beim FC Meiwa und verfolgt auch weiterhin die Karrieren seiner Schützlinge.
Minato Gamo
贺茂 港, Gamō Minato
Minato Gamo ist zunächst Trainer der Real Japan 7 und der japanischen U20-Nationalmannschaft, da er das Traineramt von Tatsuo Mikami übernahm. Wie Katagiri und Mikami war er früher einmal Nationalspieler, beendete seine Karriere jedoch frühzeitig.
Familie Ohzora Tsubasas Familie, vor allem seine Eltern Natsuko und Kodai Ohzora unterstützen ihren Sohn bei seinen Vorhaben tatkräftig. Sie ziehen extra nach Nankatsu um, damit Tsubasa dort Fußball spielen kann. Tsubasas Vater konnte Roberto Hongo vor dessen Selbstmord abhalten und lässt ihn bei seiner Familie wohnen. Daichi eifert seinem großen Bruder nach und spielt ebenfalls Fußball beim FC Nankatsu.
Ichiro Misaki
岬 一郎, Misaki Ichirō
Herr Misaki ist Künstler und reist mit seinem Sohn Taro von Ort zu Ort durch ganz Japan. Er nimmt Taro auch wegen seines Kunststudiums nach Frankreich mit.
Maki Akamine
赤岭 真纪, Akamine Maki
Maki Akamine ist Softballspielerin und Kojiros Freundin. Sie lernt ihn bei seinem Aufhalt in Okinawa kennen und verliebt sich kurz darauf in ihn. Durch eine ihrer Wurftechniken inspiriert sie ihn zum Raiju Shot, wofür er ihr sehr dankbar ist. Nebenbei unterstütz sie ihn während seines Trainings und verfolgt seine Karriere in Italien weiter, auch wenn sie ihn nicht oft sehen kann.
Yoshiko Fujisawa
藤泽 美子, Fujisawa Yoshiko
Yoshiko Fujisawa ist zusammen mit ihrer Freundin Machiko Machida Managerin der Furano-Mittelschule. Sie kümmert sich besonders um Hikaru Matsuyama, in den sie verliebt ist, traut sich jedoch nicht es ihm zu sagen. Erst als sie Japan verlassen muss, um ihren Eltern in die USA zu folgen, gesteht sie Matsuyama ihre Liebe.
Yukari Nishimoto
西本 ゆかり, Nishimoto Yukari
Yukari ist Sanaes beste Freundin und Betreuerin der Nankatsu-Mittelschule. Sie streitet sich sehr oft mit Ryo Ishizaki, woraufhin sich später herausstellt, dass beide ineinander verliebt sind. Außerdem ist sie Hiroshi Jitos Cousine.
Yayoi Aoba
青叶 弥生, Aoba Yayoi
Yayoi ist Betreuerin des FC Musashi und kümmert sich vor allem um Jun Misugi. Sie begleitet ihn während seiner ganzen Karriere und macht seinetwegen auch eine Ausbildung als Krankenschwester. Trotzdem ist bis heute nicht eindeutig bekannt, ob die zwei ein Paar sind.
Kumi Sugimoto
杉本 久美, Sugimoto Kumi
Kumi ist Betreuerin der Fußball-AG der Nankatsu-Mittelschule, der sie sich hauptsächlich wegen Tsubasa anschließt. Sie ist in ihm verliebt, was sie ihm später auch gesteht. Sie sieht allerdings schnell ein, dass er Sanae liebt und ermutigt ihn, dass er Sanae seine Gefühle gesteht.

MangaspecialsBearbeiten

→ siehe auch: Mangaportal

Story relevante SpecialsBearbeiten

Der Autor veröffentlichte noch einige One Shots und weitere Mangasspecials, die relevant für die Geschichte sind oder einige Hintergrund- und Nebenstorys zu Charakteren enthalten. Dazu zählen:

  • Boku wa Misaki Taro (1987): Erzählt wird die Geschichte von Taro Misaki, der sich entscheiden muss, ob er bei seiner Mutter leben will oder seinem Vater nach Frankreich folgt.
  • Saikyo no Teki! Holland Youth (1996): Dieses Special spielt zeitlich kurz vor den Ereignissen vor der World Youth-Reihe und erzielt von den Freundschaftsspielen zwischen Japan und den Niederlanden.
  • Road to 2002 - Go For 2006 (2004): Das Special Go For 2006 kommt im 15. Band der Road to 2002-Mangas vor und erzählt von Kojiro Hyugas und Shingo Aois weiteren Werdegängen in Italien.
  • Kaigai Gekito in Calcio (Mai – Oktober 2009): Dieses Special beleuchtet das brisante Aufstiegsduell in der Serie C1 zwischen Hyugas Verein Reggiana Calcio und Shingos FC Albese.
  • Kaigai Gekito En la Liga (Februar 2010 fortlaufend): Der Fokus dieses Specials liegt auf dem spanischen Liga-Duell „El Clásico“ zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona im Bernabéu Stadion. Das Special wird anlässlich des 30. Geburtstags der Serie veröffentlicht.

Nicht Story relevante SpecialsBearbeiten

Alle anderen Manga-Specials sind neben dem Sach- und Datenbuch 3109 Nichi Zenkiroku, welches wichtige Informationen zu Spielern, Mannschaften und wichtigen Spielen enthält, vor allem Zugaben des Autors an die vielen Fans wie z.B. das 25th Anniversary- All Star Game oder Golden Dream.

  • Netto Special (1985): Das Netto Special beinhaltet den Fotocomic „Yoichi Takahashis Reisen in Europa“, in dem der Auto nach Europa reist und Taro Misaki und Genzo Wakabayashi besucht, drei Manga One Shots u.a. das Kapitel 0, Super Hit Soccer Romance (Tsubasas Debüt in der brasilianischen Profiliga) und Boku wa Misaki Taro. Gleichzeitig ist das Buch eine Art Enzyklopädie, die verschiedene Spieleranalysen und Ergebnisse aus Manga und Anime beinhaltet.
  • 3109 Nichi Zenkiroku (2003): Dies ist ein Datenbuch über die Welt von Captain Tsubasa mit allen Daten, Statistiken und Fakten über Spieler, Teams und Ergebnisse verschiedener Spiele.
  • F.C.R.B. Stadium Opening Match (2004) ist ein kurzer One Shot und erzählt vom Anfang eines Spiels zweier All Star Mannschaften angeführt von Tsubasa und Hyuga um die Einweihung des imaginären FC Real Bristol Stadiums zu feiern.
  • Short Stories Dream Field Vol.1 (Mai 2006) :
    • Millennium Dream (2002): Der Manga One Shot erzählt eine Geschichte über das Finalspiel der Olympischen Spiele in Sydney 2000 zwischen Japan und Brasilien.
    • Final Countdown (2002): Final Countdown ist ein One Shot, der kurz vor der Weltmeisterschaft in Japan spielt. Japan bestreitet als Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft ein Freundschaftsspiel gegen die Niederlande mit Brian Cruyfford. Geschichte, die Zeit der kurzen Road to 2002. Erzählt jedoch nur den Anfang des Spiel.
    • Golden Dream (2004) handelt von einem Freundschaftsspiel zwischen Tsubasas FC Barcelona gegen Taro Misakis Jubilo Iwata. Das Spiel ist, wie bei den meisten dieser Kurzgeschichten nicht zu Ende.
  • Short Stories Dream Field Vol. 2 (Juli 2006):
    • 25th Anniversary - All Star Game (2005): Dieses Special wurde vom Dezember 2004 bis Februar 2005 zum 25. Geburtstag der Captain Tsubasa-Reihe in der Shonen Jump veröffentlicht. Für das Special konnten die Leser und Fans online abstimmen, wer in diesem Special aufläuft und so die beliebtesten Charaktere wählen. Dabei spielt das japanische gegen eine globales Auswahlteam.
    • Golden-23 - Japan Dream 2006 (2006): ist ein One Shot zur Serie Golden-23 und verweist auf die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland und handelt vom Vorbereitungsspiel der realen japanischen Nationalmannschaft gegen die U23 Japans, mit Tsubasa, die sich auf die Olympischen Spiel vorbereitet.
  • Weekly Jump 40th Anniversary (2008): Dieses Special erschien zum 40. Jahrestag der Weekly Shonen Jump. Die Geschichte spielt wenige Wochen nach der Abreise Robertos und erzählt von einem Freundschaftsspiels Nankatsu gegen Shutets. In diesen Mannschaften spielen diesmal auch andere Spieler der Original Serie wie Hyuga, Wakashimazu, Takeshi, Matsuyama, die Tachibana-Brüder und Misugi mit. Zum Schluss taucht auch Taro Misaki noch verspätet auf.

HauptthemenBearbeiten

Einfluss und AuswirkungenBearbeiten

Einflüsse auf den MangaBearbeiten

Takahashi wurde deutlich vom Fußballgeschehen der jeweiligen Zeit beeinflusst und passte seinen Manga dementsprechend authentisch an. Das betrifft nicht nur Spieler, sondern auch Vereine, Stadien, Trikots, Spielbälle, Sponsoren, Spielregeln und gewisse Sportmarken. So wird z.B. die erste Mangareihe, welche in den 80er Jahren entstand, also deutlich durch die 70er und frühen 80er Jahre u.a. durch die Weltmeisterschaften 1978 und 1982 geprägt. Dies setzt sich über die Nachfolgereihen wie World Youth bis zum derzeitigen Mangaspecial En La Liga für den jeweiligen Zeiträume fort. Besonders gut sieht man diese Authentizität ab dem Handlungsabschnitt der Juniorenweltmeisterschaft. Beispiele hierfür sind:

  • die Jugend des Hamburger SV als erfolgreichste Mannschaft Deutschlands und Europas, die dem großen Vorbild nach empfunden ist, der in den frühen 80er Jahren (besonders in der Saison 1982/83) national und international sehr erfolgreich war. Im Manga Road to 2002 verliert die Mannschaft wie in der Realität etwas an Stärke und Bedeutung, welche der FC Bayern München einnimmt
HSV Torwarttrikot

Wakabayashi im Trikot des HSV mit Sponsor

  • die Trikots der Jugendmannschaft und der Profimannschaft des Hamburger SV im Manga, mit welchem die reale Mannschaft des Vereins in der Saison 1982/83 auflief.
  • das Torwarttrikot Dieter Müllers während der Juniorenweltmeisterschaft, welches dem Torwarttrikot der deutschen Nationalmannschaft der Weltmeisterschaft 1982 nachempfunden ist
  • aktuelle Trikots der japanischen Nationalmannschaft und Spielbälle wie der Fevernova, der Roteiro, der +Teamgeist oder der +Jabulani
  • Sponsoren wie BP auf den HSV-Trikots, Commodore und Opel auf den Trikots vom FC Bayern
  • Auch der bekannte Nord-Süd-Gipfel zwischen beiden Mannschaften ist mehrmals umgesetzt, genauso wie das spanische Ligaderby "El Clásico" zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid in Road to 2002.
  • das inzwischen abgeschafte Golden Goal in World Youth, ebenso die abgeschafte Ausländerregel in Golden-23

Viele Vorbilder für die fiktionalen Spieler wie Herman Kaltz, Brian Cruyfford, Cha Inchon, Eru Shido Pierre, Juan Diaz oder Mark Oweiran beruhen auf realen Fußballspielern wie Manfred Kaltz, Johan Cruyff, Cha Bum-kun, Michel Platini, Diego Maradona oder Said al-Uwairan oder sogar Trainern wie Erick van Saal (Louis van Gaal). Auch bei einigen der japanischen Talente und Hauptcharaktere orientierte sich Takahashi an international, bekannten Fußballgrößen. Besonders deutlich ist dies an Jun Misugi zu beobachten. In der Grund- und Mittelschulzeit erinnert er aufgrund seiner Eigenschaften (die Rückennummer 14, technisch brillianter Mittelfeldspieler, Taktiker und Stratege) sehr an Johan Cruyff, erinnert aber im Verlauf der Serie z.B. in World Youth eher an Franco Baresi, da er die Rolle an Brian Cruyfford abtrat.

Hinzu kommt, dass einige reale Fußballspieler mit ihren echten Namen identisch im Manga auftauchen, darunter finden sich u.a. Yasuhiko Okudera, Ruud Gullit und die komplete ehemalige japanische Nationalmannschaft in den Specials.

Takahashi veröffentlichte und zeichnete seine Manga-Serien oft zu wichtigen Punkten und Meilensteinen in der (japanischen) Fußballgeschichte und des Sports. World Youth entstand u.a. zur Gründung der Profiliga in Japan, der J. League und zur Weltmeisterschaft 1994. Road to 2002 wurde anlässlich der Weltmeisterschaft in Japan/Südkorea veröffentlicht. Golden-23 hatte neben der Weltmeisterschaft 2006 auch die Olympischen Spiele in Peking als Meilenstein.

AuswirkungenBearbeiten

Der Captain Tsubasa Manga zählt zu einer der weltweit erfolgreicheren und einflussreichsten der Welt. So löste er in Japan eine regelrechte Fußballhisterie aus und trug zum Teil dazu bei, dass sich auch der reale japanische Fußball stark weiterentwickelte. War Baseball bis in den 80ern noch Volkssport Nummer 1 der Japaner, wurde diese aufgrund des Booms auf Platz 2 verwiesen. Viele heutige Fußballspieler u.a. Mitglieder der japanischen Nationalmannschaft wie Hidetoshi Nakata, Shunsuke Nakamura, Koji Nakata, Daisuke Matsui und Yoshikatsu Kawaguchi wurden durch die Serie dazu animiert Fußball zu spielen oder so berühmt wie Tsubasa zu werden. Der japanische Fussball Verband nützt Captain Tsubasa offiziell um den Sport in Japan weiterhin zu promoten.

Der Manga und seine Nachfolgerserie World Youth verkauften sich allein rund 70 Millionen mal. (Über die Verkaufszahlen der Fortsetzungen Road to 2002 und Golden 23 ist leider nichts bekannt, da diese nicht mehr in der Shonen Jump veröffentlicht wurden.) In anderen Ländern belaufen sich die Verkaufszahlen auf über 10 Millionen Exemplare.[1]

Da die Serie auch in einige andere Länder wie Frankreich, Spanien und Italien zuerst als Anime später als Manga exportiert wurde, hat die Serie auch Spieler wie Zinedine Zidane, Ronaldinho, Fernando Torres, Lionel Messi, Phạm Văn Quyến, Alexis Sánchez, Andrés Iniesta und nahezu die gesamte italienische Nationalmannschaft inspiriert. So äußerten sich Spieler wie Francesco Totti, Alessandro Del Piero, Andrea Pirlo, Christian Vieri, Francesco Coco, Gennaro Gattuso, Gianluca Zambrotta, Giuseppe Sculli, Filipo Inzaghi oder Fabio Cannavaro als Fans.

  • Franceso Totti: „Durch Captain Tsubasa habe ich gelernt, auch ein Tackling in den unmöglichsten Situationen zu versuchen“
  • Alessandro Del Piero: „Als Kind habe ich immer versucht, den Tigerschuss von Kojiro Hyuga nachzumachen.

Eine Zeichnung von Tsubasa mit dem Autogramm Takahashis, Tsubasas Trikot (mit der Rückennummer 28) und einige Manga der Road to 2002-Reihe sind im Fußballmuseum des FC Barcelona zu besichtigen. Die Popularität des spanischen Spitzenclubs stieg in Japan und Asien sehr, da Tsubasa für die Katalanen spielt.

Anime und FilmeBearbeiten

→ siehe auch: Animeportal

AnimeBearbeiten

Zu den verschiedenen Manga-Serien wurden Anime-Adaptionen verfilmt, darunter mehrere Fernsehserien, OVAs und Kinofilme. Die erste Fernsehserie wurde in Deutschland als Die tollen Fußballstars bekannt. Die beiden darauf folgenden Animes, der OVA Shin Captain Tsubasa und Captain Tsubasa J wurden in Deutschland nicht veröffentlich. Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland fand die Verfilmung des Mangas Road to 2002 unter dem Titel Super Kickers 2006 den Weg ins deutsche Fernsehen.

FilmeBearbeiten

MerchandiseBearbeiten

VideosspieleBearbeiten

→ siehe auch: Spieleportal

Musik und SoundtracksBearbeiten

Captain Tsubasa InternationalBearbeiten

Captain Tsubasa ist der weltweit erfolgreichste Fußball- und Sportmanga und gilt sogar als erfolgreichster Sportmanga und -anime aller Zeiten. Er wurde neben seinem Ursprungsland Japan nachweislich mehr als 45 Ländern in Manga-Form exportiert und in mindestens 24 Ländern als Anime ausgestrahlt. Es können sogar noch mehr sein, da der Fußball in vielen Ländern beliebt ist. Manche gehen hier von sogar über 100 Ländern aus. Nur im "Mutterland des Fußballs" England ist die Serie fast völlig unbekannt, da die Briten mit "Roy of the Rovers" ihren eigenen Fußballcomic haben. In den aufgelisteten Ländern ist die Serie unter folgenden Titeln bekannt:

QuellenBearbeiten

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki